Auf dem Weg zur Vollwertkost - mit Auf dem Weg zur Vollwert, mit Schwächen :-)

Freies Sauerteigbrot

Heute nahm meine Experimentierwut eindeutig überhand - nicht nur möchte ich endlich mal ein Brot mit Sauerteig backen, sondern auch mal eines, das sich nicht auf eine Backmischung stützt. Weißbrote "kann" ich ja nun, ebenfalls süße Brote - die gelingen alle. Nochmal die Literatur gewälzt und geguckt... und los geht's!

370 ml Wasser
1 TL Salz
42 g Margarine (etwa 1 geh. EL)
500 g Mehlmischung 890 *
1 TL gemahlenes Brotgewürz *
15 g getrockneter Sauerteig
1 EL Ahornsirup
1/2 Päckchen frische Hefe
1 EL Wasser
75 g Sonnenblumenkerne

 * Birlin-Mühle

Form am Boden mit Öl einpinseln, Knethaken einsetzen und ebenfalls einpinseln.

Wasser in die Form gießen, Salz und Margarine hinzugeben. Mehl mit Brotgewürz mischen und etwa die Hälfte in die Form schütten. Unter den Rest 15 g Sauerteigpulver rühren und zusammen in die Form geben. In das Mehl eine Mulde drücken, Ahornsirup hinzufügen, die Hefe hineinbröseln und mit 1 EL Wasser bedecken. An den Rand die Sonnenblumenkerne verteilen

Deckel schließen, Automat einstellen (Programm: normal; Farbe: dunkel, Teigmenge: I = 500 g).

Nach dem Backen 15 Minuten warten. Die Form auf einem Gitter umdrehen, die Knethaken von der Unterseite drehen, bis sie leicht beweglich sind. Dann löst sich das Brot sofort.

Ergebnis: Salz fehlt, zu viel Flüssigkeit. Schmeckt eher wie ein missratenes Weißbrot ;-)