Knusperbrot

Dies ist mein erstes Sauerteigbrot, das ich ohne Hefezusatz gebacken habe - und dann auch noch freigeschoben (d.h. ohne Form, direkt auf dem Backblech). Ich bin dann auch richtig stolz, dass es superschön aussieht. Ob es schmeckt, werde ich erst morgen merken, denn Sauerteigbrot soll ja möglichst vor dem Anschneiden einen Tag ruhen.

250 g Sauerteig
250 g Weizen
250 g Dinkel
1 TL Kümmel, ganz

3 gestr. TL Salz
40 g Sesam ungeschält
30 g Leinsamen
30 g Sonnenblumenkerne
200 g Wasser

Am Vorabend den Sauerteig entsprechend auffüttern.

Sauerteig in eine Rührschüssel geben. Getreide und Kümmel mischen und fein mahlen (in die Schüssel mit dem Sauerteig). Ölsaaten und Salz hinzugeben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts verkneten, 150 g Wasser hinzufügen und weiterkneten, bis sich eine zusammenhängende Masse ergibt. Diese auf eine glatte Fläche stürzen und mit der Hand weiterkneten (ein Rechteck auseinanderziehen, die Seiten nach innenschlagen und flach drücken, um 90 °C drehen und so weiter machen). Dabei allmählich die restlichen 50 g Wasser einarbeiten. Der Knetvorgang sollte etwa 15 Min. dauern.

Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken, in eine Plastiktüte stecken und 4 Stunden auf einer Fensterbank (über der Heizung) oder vor dem Heizkörper gehen lassen. Der Teig sollte sich dann etwa verdoppelt haben. Teig zusammenschlagen und auf dieselbe Weise nochmals 5 Min. gut durchkneten. Zu einem länglichen Brot formen und mit einem scharfen Messer oben etwa 1 cm tief längs einschneiden. Auf ein mit Dauerbackfolie ausgelegtes Blech legen und mit Wasser einsprühen.. Zwei Schaschlikhölzchen als Abstandshalter in das Brot stecken,

Blech in eine große Plastiktüte stecken und 90 Min. gehen lassen. Das Brot hat sich dann etwa um ein Drittel vergrößert. In den letzten 10-15 Min. den Ofen (Heißluft) auf 200°C vorheizen, auf den Boden eine mit heißem Wasser gefüllte feuerfeste Form stellen. Auf die untere Schiene einschieben und 40 Min. backen lassen. Ofen ausschalten und noch 10 Min. nachbacken lassen. Durch die Klopfprobe feststellen, ob das Brot gar ist: Es muss hohl klingen. Auf ein Gitterrost legen und sofort mit Wasser einsprühen.