Hirsebrötchen mit Honig-Salz-Vorteig

Der Vorteig soll mit geschrotetem, nicht mit feingemahlenem Getreide, hergestellt werden. Das ist mir in der morgendlichen Eile leider durchgegangen.

Am Morgen;
100 g Weizen
100 g Dinkel
1 geh. TL Honig
1 TL Salz
200 g warmes Wasser

Am späten Nachmittag
(10 Stunden später):

100 g Hirse
200 g Dinkel
100 g Wasser
1/2 Würfel Bio-Hefe (21 g)
1 TL Salz
1 Prise ger. Mandarinenschale

  1. Morgens: Getreide mischen, fein mahlen und mit Honig, Salz und Wasser verrühren. Schüssel mit einem nassen Tuch überspannen, in eine Plastiktüte stecken und warm stellen (bei mir war es auf der Fensterbank über der Heizung).
  2. 10 Stunden später die Hefe in 100 g Wassers auflösen.
  3. Dinkel und Hirse fein mahlen und mit Salz & Mandarinenschale mischen.
  4. Teig vom Morgen, Hefewasser und Mehl erst mit einem Löffel mit Loch, dann mit den Händen 15 Min. gut durchkneten. Der Teig löst sich dann vom Schüsselrand, aber klebt immer noch ein bisschen an der Hand.
  5. Den weichen Teig in der Schüssel in eine Plastiktüte stecken und warm etwa 1 Stunde stehen lassen.
  6. Den Teig nochmals durchkneten, Portionen von 40 g abwiegen. Mit nassen Händen gut durchkneten, zu länglichen Brötchen formen und jeweils zwei nebeneinander setzen.
  7. Besprühen und in einer Plastiktüte nochmals etwa 30 Min. gehen lassen.
  8. Die Brötchen auf die mittlere Leiste in den kalten Backofen schieben. Auf den Boden eine Schale mit kochendem Wasser setzen.
  9. Bei 200°C (Umluft) 22 Min. backen.
  10. Klopfprobe machen, noch heiß mit Wasser besprühen und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.