Orangenbrötchen

 Brötchen vor dem Gehen

 Brötchen  20 Minuten gegangen

  Brötchen nach dem Backen

18 Brötchen

30 g frische Bio-Hefe (3/4 Würfel)
125 g kaltes Wasser
1 TL Honig (10 g)

350 g Dinkel
150 g Weizen

1 gestr. TL Salz
1 geh. TL Orangenschale
1 EL Honig (40 g)
2 EL Zitronenöl
60 g Sahne
1 x Safran gemahlen (2 g; vermutlich eher "0,2 g")
1 Orange (210 g geschält)

50 g Orangeat

  1. Hefe und Honig in 125 g Wasser auflösen.
  2. Getreide mahlen. 90 g Mehl mit dem Hefewasser zu einem Brei verrühren und in Plastik eingepackt 15 Minuten gehen lassen.
  3. Restmehl mit Salz und Orangenschale mischen. Safran in Sahne verrühren. Orange im Zerkleinerer zermusen (ergibt 185 g Saft).
  4. Hefewasser, Honig, Öl, Safransahne und Orangensaft zu dem Mehl hinzugeben und gründlich (10 Minuten) unterkneten: Hand zur Faust machen und am Rand den Teig herunterdrücken, dabei mit der anderen Hand die Schüssel langsam drehen.
  5. Zu einer Kugel formen, die Schüssel in einer Plastiktüte an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Der Teig hat sich merklich vergrößert.
  6. Orangeat unter den Teig kneten und mit immer wieder angefeuchteten Händen Brötchen von je 50 g (wiegen!) formen.
  7. In Abständen von 3-4 cm auf ein mit Backfolie ausgelegtes Backblech setzen. Gut mit Wasser einsprühen. In eine große Plastiktüte stecken und 15-20 Minuten gehen lassen.
  8. Ofen (Umluft) 10 Minuten auf 200°C anheizen. Blech auf die mittlere Schiene einschieben und 15-20 Minuten backen. Klopfprobe machen, wenn die Brötchen hohl klingen, sind sie gar. Auf ein Gitterrost legen und noch heiß mit Wasser besprühen.

Tipp:
Eine Leserin machte mich darauf aufmerksam, dass 2 g Safran viel zu viel sind und 0,2 g schon ausreicht. Das kann sein, ich habe damals so eine "Fertigpackung" genommen und eine Einheit verbraucht. Ich kann aber jetzt nicht mehr nachschauen, was da an Menge drin war, da ich momentan keinen Safran im Haus habe. Also bitte dementsprechend vorsichtig schauen!