Walnussbrot ohne mich

Hmmm, ich bin ja gerade in einer Rohkostphase. Mein Sauerteig war aber fällig, also "musste" ich ein Brot backen. Nun steht es lecker vor mir - aber der Kollege wird sich wohl alleine durchknabbern dürfen. Ein Jammer... ein wirklich gelungenes Exemplar!

200 g Sauerteig
1 Würfel Bio-Hefe (42 g)
570 g Wasser
1 TL Honig

250 g Roggen
500 g Dinkel
3 TL Brotgewürz gemischt und ganz
4 TL Salz

150 g Walnüsse

  1. Am Vorabend den Sauerteig so auffüttern, dass für dieses Brot 200 g zur Verfügung stehen.
  2. Hefe mit dem Honig im Wasser auflösen.
  3. Getreide mit Brotgewürz fein mahlen und mit dem Salz mischen.
  4. Hefewasser und 200 g Sauerteig zum Mehl geben. (Restlichen Sauerteig in einem Schraubverschlussglas in den Kühlschrank stellen.) Mit dem Handrührgerät (Knethaken) 7-10 Minuten gut verkneten. Walnüsse mit der Hand zerbröckeln und allmählich unterkneten, insgesamt ist eine Knetzeit von 15-20 Minuten anzustreben.
  5. In eine passende, gut gefettete Kastenform geben (30 cm lang, 10,5 cm breit), mit einem nassen Teigschaber glatt streichen.
  6. Mit dem Teigschaber den Teig längs etwa 1 cm tief einschneiden.
  7. In den kalten Ofen schieben und 50 Minutenbei 200°C backen, dabei ein Schüsselchen mit heißem Wasser in den Ofen stellen. Im abgestellten Ofen 10 Minuten nachbacken lassen. Nach dem Backen auf ein Gitterrost stürzen und auskühlen lassen.