Dinkelschrotbrot mit Kamuteinlage

Angeregt ist dies von vielen, vielen Rezepten, die ich gelesen habe. Was ich heute einmal ausprobieren wollte, war, ein Brot aus nicht so feingemahlenem Mehl herzustellen. Schnitzer schwört  ja auf "gröbere" Brote. Es geht anfangs sehr schön, allerdings im Ofen dann nicht mehr. Es ist auch lecker. Ob ich das auf die Dauer mag, sei noch dahingestellt.
Vorbereitung: Kamut einweichen und kochen, am Besten am Vortag.

50 g Kamut
50 g Wasser
20 g Hefe (1/2 Würfel)
1 TL Honig
250 g Wasser

Stufe 1:
250 g Dinkel

Stufe 2:
250 g Dinkel
250 g Wasser
1 TL Salz

Stufe 3:
100 g Kamut
150 g Dinkel
3 TL Salz
2 EL getrocknete Salatkräuter
100 g gekochte Kamutkörner

  1. (Vorarbeit) Kamut 4 Stunden in Wasser einweichen. Aufkochen, 10 Minuten auf kleinster Einstellung köcheln lassen. Herdplatte abstellen und Kamut 40 Minuten ausquellen lassen.
  2. (Am Backtag - Stufe 1) Hefe und Honig in 250 g Wasser auflösen.
  3. Dinkel mittelfein schroten (Stufe 2,5 von 9 in der Hawos Novum) Mit dem Hefewasser verrühren. Schüssel in eine Plastiktüte stecken, ein Geschirrtuch darüber decken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.



     
  4. (Stufe 2) Weitere 250 g Dinkel schroten und mit 1 TL Salz vermischen (Salz kommt ein wenig hier in den Teig, damit die Hefe nicht unkontrolliert geht.) Wasser und Mehl zur Stufe 1 geben und gut verrühren. In Plastik eingewickelt und mit einem Geschirrtuch abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.


     
     
  5. (Stufe 3) Kamut und Dinkel schroten, mit Salz und Kräutern mischen und zur Stufe 2 geben. Mit der Hand gründlich 5 Minuten verkneten (eine Faust drückt auf den Teigrand, die andere Hand dreht die Schüssel). Der Teig sollte weich sein, sich am Ende der Knetzeit jedoch gut von der Schüssel lösen. Kamutkörner hinzugeben und 5 Minuten einkneten. Eine Teigkugel formen, die Schüssel in eine Plastiktüte stecken, ein Geschirrtuch darüber decken und an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.


     
     
  6. Teig nochmals gut durchketen. Eine passende Form für 1300 g Brot einfetten, den Teig hineinlegen und gründlich sprühen. In eine Plastiktüte stecken und 30 Minuten gehen lassen, Ofen (Heißluft) auf 200°C stellen, weitere 15 Minuten gehen lassen.


     
     
  7. Teig nochmals gut einsprühen, dreimal schräg einschneiden und Brot in der Form in den Ofen auf ein Blech stellen; 30 Minuten bei 200°C backen, auf 175°C stellen und weitere 25 Minuten backen.
  8. Brot aus der Form nehmen und auf dem Blech offen 10 Minuten backen lassen. Ofen ausstellen und 5 Minuten nachbacken lassen.

     
     
  9. Mit Wasser besprühen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.