Venezianerbrot

Inspiriert von dem Rezept "Römerbrot" aus dem Buch "Brotbacken" von Ilse Gutjahr/Erika Richter.

2 Würfel Bio-Hefe (= 84 g)
500 g Wasser

1250 g Dinkel
250 g Emmer

25 g getrocknete Spargelschalen und -stücke
150 g Petersilie und Dill (mit Stängel)
80 g Walnüsse
100 g Mandeln

1000 g Wasser
2 gestrichene Esslöffel Salz
6 Esslöffel Apfelessig
200 g Leinsamen
250 g Sonnenblumenkerne

  1. Hefe in 500 g Wasser auflösen.
  2. Getreide zusammen mahlen, in die Mitte eine Kuhle drücken. Hefewasser hineingießen, mit etwas Mehl zu einem Brei rühren und zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.
  3. Spargelschalen fein mahlen (Thermomix 1 Minute Stufe 10).
  4. Petersilie und Dill grob zerschneiden, zum Spargel geben und zerhacken (1 Minute Stufe 4, 4 Sekunden Stufe 6).
  5. Nüsse hinzugeben und grob hacken (10 Sekunden Stufe 4, 2 Sekunden Stufe 6).
  6. Alle Zutaten zu dem Mehl mit der Hefe geben und gründlich mit der Hand verkneten (7-10 Minuten).
  7. Drei Kastenformen (Profiformen Edelstahl 20,5 x 11 x 10,5 cm) mit zerlassener Butter einfetten, mit Paniermehl ausstreuen und den Teig hineinfüllen (je etwa 1300 g), mit nassen Händen glattstreichen. Formen in einen großen Plastikbeutel schieben, Plastikbeutel so schließen, dass er oben Luft hat und 50-60 Minuten gehen lassen.
  8. Blech in den kalten Ofen schieben, auf dem Boden steht eine feuerfeste Form mit Wasser.
  9. Backen: 60 Minuten 200 °C (Umluft), 10 Minuten 150 °C.
  10. Klopfprobe machen (das Brot muss hohl klingen, wenn man mit dem Fingerknöchel gegen die Unterseite klopft).
  11. Etwas abkühlen lassen, aus den Formen auf ein Kuchengitter stürzen, einsprühen und abkühlen lassen.