Vierkornbrot

Einfach in der Herstellung, braucht aber etwas Zeit, weil der Teig mehrmals geht. Ergibt 3 Brote zu je etwa 920 g Teiggewicht.

Stufe 1
1 Würfel Hefe (42 g)
200 g Wasser
500 g Dinkel
300 g Wasser

Stufe 2
500 g Weizen
500 g Wasser

Stufe 3
500 g Einkorn

Stufe 4
250 g Roggen
2 gestrichene Esslöffel Salz

Stufe 1
Hefe in 200 g Wasser auflösen. Dinkel mittelfein schroten (Stufe 3 von 9; Hawos Novum). Mit dem Hefewasser und 300 g Wasser verrühren. Teigschüssel in eine große Plastikschüssel stecken und 1 Stunde gehen lassen.

Stufe 2
Weizen schroten (wie oben) und mit 500 g Wasser gut unter den Teigansatz mischen. Wie beschrieben eine Stunde gehen lassen.

Stufe 3
Einkorn schroten (s.o.) und unter den Teigansatz kneten. Wieder eine Stunde gehen lassen.

Stufe 4
Roggen und Salz unterkneten, erneute eine Stunde gehen lassen.

Nochmals gut durchkneten, Teig in drei Portionen zu je 920 g teilen (wiegen). Jede Portion zu einer leicht länglichen Form (Brotform) drücken, schräg versetzt auf ein mit Dauerbackfolie ausgelegtes Backblech legen. Backblech in einer große Plastiktüte stecken und dort lassen, bis der Ofen vorgeheizt ist: Ofen 20 Minuten auf 250 °C vorheizen, auf dem Ofenboden steht eine feuerfeste Form mit Wasser. Brote mit nassen Händen nochmals nachformen, mit einem scharfen Messer oben schräg einschneiden und mit Wasser besprühen. Einschieben, 10 Minuten bei 225 °C, 20 Minuten bei 200 Grad und 20 Minuten bei 175 °C backen; Klopfprobe machen.

 

Mit Wasser einsprühen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.