Kräuterbrot mit Trockenkräutern III

Angeregt durch ein Rezept im Rundschreiben der Firma Häussler, allerdings sollte es dort freigeschoben sein, dafür war bei mir der Teig zu flüssig. Ergibt 3 Brote zu je etwa 1125 g Teiggewicht.
Diese Brote sind eine gute Methode, Reste von getrockneten Kräutern zu verbrauchen, bevor sie zu alt werden.

700 g Dinkel
700 g Wasser

1 Würfel Hefe (42 g)
200 g Wasser

1000 g Dinkel
400 g Kamut
20 g Backferment "Bio-Vegan"
2 Esslöffel Basilikum gefriergetrocknet (2 g)
2 Teelöffel getrockneter Salbei
1 leicht gehäufter Esslöffel Salz
1 Esslöffel Honig (30 g)
3 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Apfelessig
200 g saure Sahne
250 g Wasser

Öl & Mehl für die Formen
 

700 g Dinkel fein mahlen und mit 700 g Wasser verrühren. 3 Stunden abgedeckt stehen lassen.

Hefe im Wasser lösen. 1000 g Dinkel und 400 g Kamut fein schroten (Stufe 2 von 9, Hawos Novum), mit dem Hefewasser und den restlichen Zutaten gut verkneten, etwa 8-10 Minuten. Gibt einen geschmeidigen Teig.

Zu einer Kugel unter Spannung formen, die Teigschüssel in eine große Plastikschüssel stecken und 2 Stunden gehen lassen. Nochmals gut duchkneten und zu drei Teigkugeln von je 1150 g formen.

Drei Backformen (Profiformen Edelstahl 20,5 x 11 x 10,5 cm) mit Öl einpinseln und Mehl ausstreuen, jeweils eine Teigportion in die Formen geben, mit der nassen Hand glatt streichen. Formen abdecken. Ofen mit dem Backblech 20 Minuten auf 250 °C vorheizen (auf dem Ofenboden steht eine feuerfeste Form mit Wasser). Brote oben einschneiden, einsprühen und auf das heiße Backblech stellen und backen: 15 Minuten bei 250 °C, 25 Minuten bei 175 °C; Klopfprobe machen.

Aus den Formen nehmen, mit Wasser einsprühen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.