Halloweenbrot

Mir geht dieses ganze Halloween zwar auf den Nerv (künstlich hochgeputscht kommt mir das immer vor), aber der Name bot sich an :-)
Ergibt 2 große Brote.
Sauerteige am Vorabend ansetzen; 100 % vegan

400 g Roggensauerteig
300 g Dinkelsauerteig
1 Würfel Bio-Hefe  (42 g)
150 g Wasser

1000 g Roggen
1 Esslöffel Kümmel
1000 g Dinkel
500 g Kürbis (netto)
2 gestr. Esslöffel Salz
1150 g Wasser

Am Vorabend die beiden Sauerteige so ansetzen, dass am nächsten Tag 400 g bzw. 300 g zur Verfügung stehen.

Die Hefe in 150 g Wasser auflösen. Roggen zusammen mit dem Kümmel, dann den Dinkel fein mahlen. Alle Zutaten zusammengeben (nur mit dem Wasser vielleicht erst einmal mit 1000 g anfangen) und gründlich durchkneten, etwa 10-15 Minuten. Der Teig ist recht fest. Teigschüssel in eine große Plastikschüssel stecken und 3 Stunden gehen lassen.

Nochmals durchkneten, in zwei Portionen teilen (wiegen). Zwei größere Brotformen einölen und mit Teig füllen, etwa 2-3 cm sollten oben frei sein. Formen abdecken. Ofen 20 Minuten auf 250 °C vorheizen, ein Blech ist im Ofen und auf dem Ofenboden steht eine feuerfeste Form mit Wasser. Die Brotformen auf das heiße Blech stellen, 10 Minuten bei 250 °C und 40 Minuten bei 175 °C backen; Klopfprobe machen. Aus der Form stürzen (eventuell Rand mit Messer lösen, da sich das Brot von Formen nicht so leicht löst, wenn sie mit Öl eingefettet sind - aber ich hatte keine Butter mehr).

Mit Wasser einsprühen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.