Kümmelhefebrot

Ergibt drei Brote zu je 800 g Teiggewicht

 

Vorabend:
500 g Dinkel
500 g Wasser

Morgens:
1 Würfel Biohefe (42 g)
225 g Wasser
500 g Dinkel
500 g Sechskorngetreide
1 gestr. EL Kümmel (ungemahlen)
1 TL Koriander (ungemahlen)
2 gestrichene EL Salz
50 g Sonnenblumenöl
150 g Wasser

  1. Am Vorabend Dinkel fein mahlen und mit dem Wasser verrühren. Schüssel in eine Plastiktüte stecken, mit einem Tuch abdecken und mindestens 12 Stunden über Nacht stehen lassen.
  2. Morgens: Hefe in 225 g Wasser auflösen.
  3. Dinkel fein schroten (Stufe 3 von 9, Hawo's Novum). In die Mitte eine Kuhle drücken, das Hefewasser hineingießen und mit etwas Mehl zu einem Brei verrühren. Abgedeckt 20 Minuten gehen lassen.
  4. Mit dem Dinkel-Wasser-Brei mischen, verkneten. Die Teigschüssel in eine Plastiktüte stecken und 45 Minuten gehen lassen..
  5. Sechskorngetreide mit Kümmel und Koriander mahlen, mit den anderen Zutaten (Wasser erst in Portioen hinzugeben) zu dem Ansatz geben und sehr gründlich kneten.
  6. Eine Teigkugel unter Spannung formen, die Teigschüssel in eine Plastiktüte packen und 60 Minuten gehen lassen.
  7. Teig nochmals gut durchkneten, in drei Portionen zu etwa 800-820 g teilen. Jede Portion zu einer Kugel unter Teigspannung formen.
  8. Mit jeder Teigportion wie folgt vorgehen: Nochmals auseinanderschlagen, dann zu einer Teigkugel drücken und ein längliches Brot formen. Die drei Laibe nebeneinander auf ein mit Dauerbackfolie ausgelegtes Backblech legen. Mit Wasser besprühen, Blech in eine große Plastikfolie stecken und 20 Minuten gehen lassen.
  9. Herd dabei auf 250 °C (Umluft) vorheizen, auf dem Boden steht eine feuerfeste Form mit Wasser.
  10. Brote nochmals zusammenstauchen, erneut einsprühen und in den Ofen schieben.
  11. Backen: 10 Minuten bei 200 °C, 35 Minuten bei bei 175 °C. Mit Wasser besprühen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.