Flüssigbrot Nr. 2

Ergibt 2 Brote, eins zu 2350 g, eins zu 700 g Teiggewicht. 

5 g Hefe
1400 g Wasser

900 g Weizen
300 g Roggen
200 g Nackthafer
1 geh. Esslöffel Salz
1 Esslöffel pikante Saatmischung
1 EL Honig (ca. 40 g)
150 g Sesam ungeschält
150 g Sonnenblumenkerne

Hefe in 1400 g Wasser verrühren. Getreide und Saatmischung mischen, fein mahlen. Salz unter das Mehl mischen. Hefewasser, Ölsaaten und Honig hinzugeben und mit einem großen Löffel gut verrühren. Die Teigschüssel sollte sehr großzügig bemessen sein, da der Teig stark geht. Teigschüssel in eine Plastiktüte stecken und etwa 12 Stunden gehen lassen.

Nochmals gut durchrühren. Zwei Brotbackformen (Große Profiemail-Kastenform und eine kleine Kastenform) mit Butter einfetten. Teig wie oben angegeben einwiegen. 30 Minuten unter einer großen Plastiktüte gehen lassen (bei mir war der Teig kaum deutlich gegangen). Ofen auf 250 °C (Umluft) vorheizen, auf den Boden eine feuerfeste Form mit Wasser stellen. In dieser Zeit geht das Brot noch ein klein wenig.

Mit Wasser einsprühen. Zum Einschneiden war der Teig zu flüssig. Brote einschieben, 20 Minuten bei 250 °C und 45 Minuten bei 200 °C backen lassen. Klopfprobe machen (wenn man unten gegen das Brot (natürlich nicht mehr in der Form) klopft, muss es hohl klingen). Das kleine Brot aus der Form kippen, das große Brot noch 35 Minuten backen, mit Wasser einsprühen und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

Tipp:
Die Backzeit, habe ich festgestellt, ist in den Manz-Backformen, die ich sonst benutze, deutlich kürzer!
"Flüssigbrot" habe ich dieses Brot genannte, weil ich genauso viel Flüssigkeit wie Getreide nehme, und daher einen fast flüssigen Teig habe.