Einkrümelbrot ad alpha

Eine große 35 cm-Profiemail-Backform

Dies ist das Original für ein Rezept, das im Wunderkessel veröffentlicht wurde, mit nur ganz geringen Abweichungen. Ich hoffe, dass die Autorin im Wunderkessel klar gemacht hat, dass das Rezept nicht von ihr ist. Ich habe es einem Buch entnommen, dessen Titel ich leider nicht mehr herausfinde, da ich ihn mir nicht auf die Kopie geschrieben habe. Ich bitte den bzw. die Autorin, falls sie dies hier sehen, mir nicht zu verübeln.

4 g Hefe
1000 g kaltes Wasser
820 g Weizen
280 g Dinkel
200 g Roggen
1 EL Koriander
1 EL Salz
60 g ungeschälter Sesam
Butter zum Fetten der Form
2-3 EL Leinsamen
  1. (Am Vorabend) Hefe mit dem Wasser in die Knetteigmaschine geben und 4-6 Minuten verrühren, bis sich die Hefe gelöst hat.
  2. Getreide mischen und fein mahlen. Koriander flocken und mit Mehl, Salz und Sesam mischen, zu dem Hefewasser geben und 3 Minuten kneten lassen.
  3. Die Schüssel in eine Plastiktüte stecken und auf der Fensterbank etwa 10-12 Stunden stehen lassen.
  4. (Am Backmorgen) Nochmal gut kneten lassen (3 Minuten), bis alle Luft entwichen ist.
  5. Brotform einfetten, mit Leinsamen ausstreuen und den Teig hineinfüllen, Gut einsprühen und wieder in der Plastiktüte 15 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit den Ofen auf 250 °C (Umluft) vorheizen.
  6. Brot in den Ofen schieben, Temperatur auf 225 °C stellen und 50-60 Minuten backen. Auf dem Boden des Ofens steht eine ofenfeste Form mit Wasser.
  7. Auf ein Kuchengitter stürzen (Klopfprobe), mit Wasser einsprühen und abkühlen lassen.

Tipp:
Wer keinen ungemahlenen Koriander hat, gibt mit dem Salz das gemahlene Gewürz unter das Mehl.
Der Teig lässt sich auch ohne Maschine herstellen: am Vorabend nur einmal gut durchrühren, am nächsten Morgen kneten, bis die Luft entwichen ist.