Rote Roti und grüne Linsen

Für die Roti:
20 g Kidneybohnen
30 g Rotkornweizen
30 g Wasser
1/2 TL Rote-Bete-Salz *
50 g Ghee zum Ausbacken

Linsen:
80 g Grüne (Depuy) Linsen
200 g Wasser
1 gestr. TL Knoblauch-Ingwer-Paste *
1 Chilischote
1 gestr. TL Salz
2 TL Zitronenschaum *
2-3 Prisen Garam masala (Brecht)

* s. Austauschtabelle

Rotkornweizen fein mahlen. Kidneybohnen in einem kleinen Mixer mahlen. Mit  Rotkornweizen, Salz und Wasser zu einem nicht zu weichen Teig verkneten. Eine Weile ruhen lassen (ca. 30 Min). Vier Teile draus machen, jedes Teil mit Hilfe von etwas Mehl auf Fladen von etwa 8 cm Durchmesser dünn ausrollen. Mit Mehl bestreuen, auf die Hälfte klappen, auf ein Viertel klappen und dreieckig ausrollen.

In einer kleinen (20 cm Pfanne) 50 g Ghee erhitzen, bis sich am Stiel eines Holzlöffels, wenn man ihn hineinhält, Bläschen bilden. Die Roti hineingeben, ab und zu drehen und backen bis sie hellgelb sind (ist wegen der dunklen Farbe schlecht zu erkennen).

Die Linsen ca. 6 Stunden vorher in Wasser einweichen. Mit Knoblauch-Ingwer-Paste und Chilischote zum Kochen bringen. Dann auf kleinster Einstellung 15 Minuten köcheln (jetzt allmählich mit dem Ausrollen der Fladen usw. beginnen). Mit Salz, Zitronenschaum und Garam masala abschmecken.

Hinweis:
Ghee ist ein Test, ich halte es nicht für wirklich vollwertig. Sonnenblumenöl ersetzt es für mich perfekt, da ich auch den Geschmack von Ghee nicht besonders "aufregend" finde.

 

zurück